Sekundarunterricht

In Luxemburg wird der Sekundarunterricht (enseignement secondaire) durch öffentliche Sekundarschulen (meist Lycées), private Schulen, die das offizielle Bildungsprogrammen des Ministeriums anbieten, Privatschulen, die ein anderes Bildungsprogramm zugrunde legen, und europäische Schulen gewährleistet.

Die öffentlichen Sekundarschulen wenden sich an Jugendliche ab zwölf Jahren. In Luxemburg besteht Schulpflicht bis zum 16. Lebensjahr. Ein kompletter Zyklus in der Sekundarschule, ohne Wiederholung einer Klasse, dauert sieben Jahre.

Das öffentliche Schulangebot besteht aus dem

  • klassischen Sekundarunterricht (enseignement secondaire classique - ESC),
  • allgemeinen Sekundarunterricht (enseignement secondaire général - ESG),
  • europäischen Sekundarunterricht
  • internationalen Sekundarunterricht
  • Sekundarunterricht nach britischem Lehrplan
  • Sekundarunterricht nach deutsch-luxemburgischem Lehrplan

Die durch den sozialen, linguistischen und technologischen Wandel in der Gesellschaft unerlässlich gewordene Reform der Sekundarschule wurde im Juli 2017 gestimmt. Ziel ist es, allen Schülern die Chance zu geben, die für sie auf Basis ihrer Fähigkeiten und Interessen bestmögliche Qualifikation zu erreichen und dies unabhängig von ihrer Herkunft.


 

 

Zum letzten Mal aktualisiert am