Bewertung

Die Schüler werden von den Lehrkräften regelmäßig bewertet. Dazu werden verschiedene Methoden eingesetzt: Tests, Analyse der Leistungen der Schüler, Beobachtungen, Prüfungen, …

Während des Lernzyklus werden die Eltern vom Lehrer über die Bewertung und die Fortschritte des Kindes in Bezug auf die zu erreichenden Lernziele informiert: dreimal pro Jahr, am Ende jedes Trimesters, findet ein individuelles Gespräch statt.

Die Ergebnisse werden im Entwicklungs- und Lernbericht (bilan intermédiaire) und im Abschlussbericht des Lernzyklus (bilan de fin de cycle) festgehalten.

Entwicklungs- und Lernbericht (bilan intermédiaire)

Am Ende jedes Trimesters (vor den Weihnachts-, den Oster- und Sommerferien), erstellt das pädagogische Team einen Entwicklungs- und Lernbericht (formative Bewertung). Dieser Entwicklungs- und Lernbericht dokumentiert die Lernfortschritte des Schülers im Hinblick auf die Ziele, die am Ende des Zyklus erreicht werden sollen.Dieser Entwicklungs- und Lernbericht ist eine gute Basis für das individuelle Gespräch zwischen den Eltern und dem Lehrer am Ende jedes Trimesters:

  • Eine Note bewertet die Leistungen des Schülers während des Trimesters. Acht Noten sind möglich: A+, A, B+, B, C+, C, D+, D. In Deutsch, Französisch, Luxemburgisch und Mathematik wird pro Kompetenzbereich eine Note vergeben (z. B. in den Sprachen jeweils eine Note für Schreiben, Sprechen, Leseverstehen, Hörverstehen). In den anderen Entwicklungs- und Lernbereichen (z. B. Einführung in die Wissenschaften), gibt es eine Note pro Fach.
  • In jedem Entwicklungs- und Lernbereich wird die Mitarbeit des Schülers auf einer vierstufigen Skala bewertet (von „selten“ / „rarement“ bis „oft“ / „souvent“).
  • Die Fortschritte des Schülers im Hinblick auf die zu erreichenden Kompetenzsockel werden pro Kompetenzbereich dokumentiert (z. B. in den Sprachen für Schreiben, Sprechen, Leseverstehen und Hörverstehen).
  • Die wichtigsten Kompetenzen in jedem Bereich werden auf verständliche Art und Weise beschrieben. So bekommen die Eltern ein deutlicheres und transparenteres Bild der Leistungen und Kompetenzen, die ihr Kind während des Zyklus entwickeln soll.
  • Die transversalen Kompetenzen, d. h. die, die nicht an einen spezifischen Entwicklungs- und Lernbereich gekoppelt sind, werden auf einer vierstufigen Skala bewertet (von „wenig entwickelt“ / „peu développées“ bis „gut entwickelt“ / „bien développées“).
  • Für jeden Entwicklungs- und Lernbereich können im Bericht die Überlegungen, Beobachtungen und Perspektiven festgehalten werden, die beim Gespräch zwischen Eltern und Lehrer zur Sprache kamen.

Der Abschlussbericht des Lernzyklus (bilan de fin de cycle)


Am Ende jedes Lernzyklus erstellt das pädagogische Team einen Abschlussbericht für den gesamten Lernzyklus (zertifikative Bewertung). Er bescheinigt dem Schüler die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Hinblick auf den Wechsel in den nächsten Zyklus.

Der Entwicklungs- und Lernbericht sowie der Abschlussbericht des Lernzyklus stützen sich auf die Kompetenzsockel, die sich der Schüler im Laufe des Zyklus erarbeiten sollte.

Zum letzten Mal aktualisiert am