Hausaufgabenhilfe für Schulkinder

Ab dem Schuljahr 2022-2023 organisieren die Maison relais, die Tagesstätte oder die Tageseltern, den bzw. die Ihr Kind besucht, systematisch qualitativ hochwertige Hausaufgabenhilfe für die Schüler der Zyklen 2 bis 4 der Grundschule.

Angemessenes Umfeld, feste Uhrzeiten, Tool zur Abstimmung mit der Lehrkraft, Definition der Rolle der Erzieher, Information der Eltern - alle Elemente, um Ihrem Kind zu ermöglichen, seine Hausaufgaben bestmöglich zu erledigen, sind vereint.

So kann Ihr Kind den Unterrichtsstoff unter günstigen Bedingungen festigen und seine Chancen auf schulischen Erfolg erhöhen. Gleichzeitig wird Ihnen eine Aufgabe abgenommen, die Ihren Zeitplan und die Beziehungen in der Familie belasten kann.

Wie melden Sie Ihr Kind für die Hausaufgabenhilfe an?

Die Hausaufgabenhilfe ist Teil der Leistungen, die den Schülern der Zyklen 2 bis 4 der Grundschule, die in einer Maison relais angemeldet sind oder von Tageseltern betreut werden, automatisch angeboten werden. Sie ist kostenlos, da sie unter die Bestimmung der kostenlosen Betreuung von Schülern während der Unterrichtswochen von 7 bis 19 Uhr fällt.

Eine spezielle Anmeldung zur Hausaufgabenhilfe ist nicht nötig, eine Anmeldung in einer Bildungs- und Betreuungseinrichtung hingegen unerlässlich.

(Vergewissern Sie sich bitte vor dieser Anmeldung, ob Sie die erforderlichen Vorgänge bei Ihrer Wohnsitzgemeinde im Hinblick auf die Inanspruchnahme des Gutscheinsystems für Kinderbetreuung (CSA) erledigt haben.

Siehe auch: Gratis: Non-formale Bildung für alle

 

 

 

Was sind Hausaufgaben?

Hausaufgaben sind Aufgaben, die die Lehrkraft den Schülern aufträgt und die diese außerhalb der Unterrichtszeiten erledigen sollen. Es sind Wiederholungsaufgaben, Verbesserungen oder Verinnerlichungen von im Unterricht behandelten Themen, die der Festigung des Gelernten dienen sollen. Wichtig ist dabei, dass die Schüler ihre Aufgaben immer selbstständig erledigen können.

Was ist das E-Bichelchen?

Um den Austausch zwischen Lehrkräften, Erziehern und Ihnen, den Eltern, zu erleichtern, hat das Ministerium ein digitales Hausaufgabenheft eingeführt, das E-Bichelchen. Die Lehrkraft trägt die Hausaufgaben darin ein. Die Erzieher, Tageseltern und Eltern haben ebenfalls Zugriff darauf. So können sie den Schüler beaufsichtigen, der die erledigten Aufgaben darin abhakt.

Was ist Hausaufgabenhilfe?

Die Erzieher oder Tageseltern helfen Ihrem Kind dabei, sich bei der Arbeit zu organisieren und die ihm aufgetragenen Aufgaben zu verstehen, und prüfen mit ihm, ob die Aufgaben erledigt sind.

Wenn Ihr Kind Schwierigkeiten mit einer Aufgabe hat, tragen die Erzieher oder Tageseltern eine Anmerkung in das digitale Aufgabenheft, das E-Bichelchen, ein. Die Lehrkraft und Sie selbst erhalten dann eine Mitteilung.

Gemeinsam mit dem Weiterbildungsinstitut des Bildungswesens werden Schulungen für die Erzieher angeboten, damit sie diese Hausaufgabenhilfe bestmöglich sicherstellen können.

Was Hausaufgabenhilfe nicht ist

Die Erzieher oder Tageseltern verbessern die Hausaufgaben nicht. Wenn ein Kind Schwierigkeiten mit dem Lernstoff hat, ist es Aufgabe der Lehrkraft diesen erneut zu erklären.

Hausaufgabenhilfe hat nichts mit dem in der Schule organisierten pädagogischen Förderangebot durch die Lehrkraft zu tun.

Wie wird die Hausaufgabenhilfe organisiert?

Ihr Kind erhält im Unterricht Erklärungen zum Inhalt der Hausaufgaben.

Nach der Schule kann es sich in der Maison relais oder bei den Tageseltern in einer geeigneten Umgebung in Ruhe hinsetzen, um seine Hausaufgaben zu erledigen. Von montags bis donnerstags, und in einigen Einrichtungen auch freitags, ist eine Stunde zu festen Uhrzeiten für die Hausaufgabenhilfe vorgesehen.

Sobald die Hausaufgaben erledigt sind, kann Ihr Kind an anderen Aktivitäten teilnehmen.

Zum letzten Mal aktualisiert am