Kindheit

Staark Kanner: Bestmögliche Chancen durch bestmögliche Betreuung

Im Januar 2018 besuchten 49.000 Kinder im Alter von 0 bis 12 Jahren eine Betreuungseinrichtung (Krippe, Maison relais oder Kindertagesstätte) oder wurden von Tageseltern versorgt. Diese Einrichtungen gehören zum Bereich der sogenannten non-formalen Bildung.

Der Luxemburger Staat möchte allen Kindern die gleichen Startchancen und damit die gleichen Chancen für das spätere Berufsleben bieten, unabhängig von ihrer Herkunft. Aus diesem Grund bekamen die Betreuungseinrichtungen den öffentlichen Auftrag, dazu beizutragen, die Kinder in das Leben ihrer Gemeinde zu integrieren und sie auf die Luxemburger Gesellschaft und Schule vorzubereiten.

Welche Betreuungseinrichtung das Kind auch immer besucht, es sollte in seiner Entwicklung bestmöglich unterstützt werden. Damit dies auf kohärente Art und Weise geschieht, hat die Regierung die Kinderbetreuung zur nationalen Priorität erhoben.

Die Initiative Staark Kanner umfasst ein kohärentes Maßnahmenbündel zugunsten der Kinder und ihrer Familien. Dazu gehören:

  • die staatliche Beteiligung an den Kosten der Betreuung über das Gutscheinsystem für Kinderbetreuung CSA (Chèque-service accueil),
  • ein System pädagogischer Qualitätsstandards in allen Betreuungseinrichtungen,
  • die Festlegung, auf nationaler Ebene, der pädagogischen Zielsetzungen zur Förderung der Entwicklung der Kinder,
  • ein mehrsprachiges Bildungsprogramm und 20 gratis Betreuungsstunden für Kinder von 1 bis 4 Jahren

Zum letzten Mal aktualisiert am